Sonntag, 23. April 2017

Rezension - Geständnisse


Rezension zu:

Titel: Geständnisse 

Autorin: Kanae Minato

Genre: Krimi

Verlag: C.Bertelsmann 

Seitenanzahl: 272


Cover: Das Cover ist sehr schön und schlicht und mir gefällt der "schmelzende" Apfel sehr gut☺


Inhalt: Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner - weder Kind noch Erwachsener - ungeschoren davonkommt.  


Achtung! Die folgende Meinung zu diesem Buch ist sehr negativ! Falls euch das Buch gefallen hat, soll sie euch keinesfalls angreifen oder ähnliches. Falls ihr es noch lesen wolltet, lasst euch nicht davon abhalten und bildet euch eure eigene Meinung.


Meine Meinung: Wie schon gesagt, das Cover finde ich wirklich schön. Das war es dann leider auch😐 Ich habe das Buch angefragt, da es fast ausschließlich 5 Sterne Rezensionen hat, welche ich leider absolut nicht nachvollziehen kann. Ich verstehe einfach nicht, was man an diesem Buch gut finden kann?! Zum einen hätte ich bedenken müssen, dass das Buch aus dem japanischen kommt und die Namen dadurch sehr kompliziert und sich teilweise so ähnlich waren, dass ich andauernd Leute verwechselt habe. Dann die "Story": Sie war in 6 Kapitel aufgeteilt welche jeweils cam 50 Seiten lang waren. In jedem Kapitel wurde so ziemlich das gleiche, nur aus anderen Perspektiven der unterschiedlichen Charaktere erzählt. Dadurch wurde das Buch meiner Meinung nach extrem langatmig. Außerdem gab es einige japanische Worte die kaum erklärt wurden, wodurch man keine Chance hatte sie zu verstehen. Außerdem waren die Charaktere sehr platt und ich fand sie absolut unausstehlich, was das Lesen sehr anstrengend gemacht hat .Ein positives muss ich dem Buch aber noch lassen: Das letzte 10 Seiten lange Kapitel, war wirklich spannend und gut. 

Fazit: Die Story des Buches werde ich warscheinlich in wenigen Tagen wieder komplett vergessen habe und ich wünschte, ich könnte meine vergeudete Lesezeit wieder bekommen😐 

Das Buch bekommt von mir 1/5 Sterne und ich kann es absolut nicht weiterempfehlen 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen