Freitag, 20. April 2018

Rezension - Before you go

Rezension zu:

Titel: Before you go

Autorin: Clare Swatman

Genre: Roman

Verlag: Blanvalet

Preis : 10€ 

Seitenanzahl: 381


Cover: Das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht, da es sehr schlicht, aber zugleich wunderschön ist und perfekt zu dem Inhalt passt. 

Inhalt: 

Diese Geschichte beginnt mit einem Ende, aber dieses Ende ist erst der Anfang ...

Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt …

Meine Meinung: 
Zu Beginn dieser Rezension möchte ich direkt sagen, dass ich wirklich ein wenig enttäuscht von dem Buch war. Der Klappentext klang sehr vielversprechend und auch die Aufmachung des Buches konnte mich direkt überzeugen und ich hatte einen sehr gefühlvollen und schönen (Liebes-)Roman erwartet. Leider hat mir der Schreibstil direkt zu Beginn den Spaß an dem Buch genommen.  Bereits der Prolog, der in das bereits Geschehene aus dem Klappentext einführt, hätte sehr emotional werden können. Die Betonung liegt hierbei auf "können",  da die einzelnen Sätze sehr kurz und abgehalt klingen und auch die Handlung so knapp wie möglich beschteiben wird. Hierbei bleiben die großen Gefühle leider völlig auf der Strecke und ich hatte bereits nach den ersten Seiten keine große Motivation mehr, das Buch weiterzulesen. Glücklicherweise habe ich es nicht alleine gelesen und hatte somit einen Grund dazu, da ich es ansonsten vermutlich abgebrochen hätte . Die Geschichte war allerdings wirklich nicht schlecht und die Protagonistin sympathisch, weshalb ich den schlechten Schreibstil sehr schade fand. Die Entwicklung von Zoe mitzuerleben, war eine sehr interessante Handlung und ich bin letztendlich doch froh, mich durch den Anfang durchgeqäult zu haben.

Fazit: Eine gute Geschichte mit leider schlechtem Schreibstil, was allerdings auch an der Übersetzung liegen könnte. Das Buch bekommt 3/5🌟

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen