Sonntag, 12. März 2017

Rezension - Good as Gone

Rezension zu:

Titel: Good as Gone 

Autorin: Amy Gentry

Genre : Thriller

Verlag: C.Bertelsmann

Seitenanzahl: 319



Cover: Das Cover ist relativ schlicht, taber meiner Meinung nach passt es sehr gut zu einem Thriller, da Thriller ja eher düster wirken sollten 😊Außerdem finde ich die goldenen Buchstaben sehr schön.



Inhalt:

Julie, die Tochter von Anna und Tom, wird im Alter von dreizehn Jahren entführt. Die einzige Zeugin ist ihre damals zehn Jahre alte Tochter Jane. Acht Jahre später klingelt es plötzlich an der Tür- davor steht die entführte Julie, vollkommen unversehrt. Die Familie ist glücklich, endlich sind sie wieder vereint. Doch schon bald bekommt Anna den Verdacht, dass etwas an der Geschichte von Julie nicht stimmen kann. Sie lügt, geht heimlich aus dem Haus und verpasst Termine. Als Anna Hilfe von einem Privatdetektiv bekommt, werden ihre Zweifel immer stärker. Ist die aufgetauchte Person wirklich Julie? Oder wer ist die Frau, die bei ihnen im Haus lebt...?


Meine Meinung: 

Den Klappentext hat sich sehr viel versprechend angehört und deshalb habe ich das Buch über das Bloggerportal angefragt. Leider fand ich es aber nur so mittelmäßig, da es einige komplizierte bzw. Stellen hatte, die sich etwas gezogen hatten (Vlt lag es auch an den teilweise ziemlich langen Kapiteln🤔). Die Idee hinter dem Buch finde ich jedoch sehr gelungen und es hatte auch einige unvorhersehbare Wendungen und spannende Stellen.Besonders der Anfang war sehr gut zu lesen. Auch die Rückblenden in die Vergangenheit aus der Sicht von einer bestimmten Person (ich möchte nicht zu viel verraten), sind sehr interessant, wenn auch manchmal ein wenig überflüssig.


Fazit: Eine sehr interessante Idee, bei der es leider an einigen Stellen ein wenig an der Umsetzung hapert. Insgesamt jedoch ein recht spannendes Buch.

Ich vergebe 3,5/5 🌟

1 Kommentar:

  1. Tolle rezi 💖 ich hatte auch überlegt, das Buch anzufragen, aber bin ganz gut, dass ichs nicht getan habe:D

    AntwortenLöschen