Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension - Glücksbringer auf Samtpfoten

Rezension zu:

Titel: Glücksbringer auf Samtpfoten

Autorin: Melissa Daley

Verlag: Goldman

Genre: Roman

Seitenanzahl: 287

Preis: 9,99€

Leseempfehlung: Für jeden Katzenliebhaber ein Muss!


Cover: Was soll ich als absoluter Katuenmensch zu diesem Cover sagen?! Es ist einfach so unglaublich putzig und passt perfekt zum Inhalt😍

Inhalt: Nachdem ihre Besitzerin ins Altersheim ziehen muss, wird Molly bei dem nachlässigen Rob untergebracht. Dort bekommt die kleine getigerte Katze weder regelmäßig Futter noch Zuneigung, stattdessen muss sie sich gegen Robs drei feindselige Hunde behaupten. Also beschließt Molly, ihr Glück in die eigenen Pfoten zu nehmen, und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise übers englische Land, um ein neues Zuhause zu finden. Zerzaust und abgemagert findet sie schließlich bei der herzensguten Debbie Unterschlupf. Debbie peppelt Molly liebevoll wieder auf, und das clevere Kätzchen bringt frischen Wind in Debbies Leben und deren kleines Café ...

Meine Meinung: Ich kam von Anfang an sehr schnell in die Geschichte hinein und konnte sie einem Rutsch durchlesen, da sie einfach super interessant und an keiner Stelle langweilig ist. Außerdem war der Schreibstil der Autorin perfekt für so einen locker leichten Roman. Die Idee, die Geschichte aus der Sicht von Katze Molly zu schreiben, fand ich grandios. Es war etwas ganz neues für mich und hat dem Buch einen besonderen Touch gegeben. Sowohl die tierischen als auch die menschlichen Figuren in dem Buch waren alle einfach nur toll und  ich konnte jeden im Laufe der Handlung in mein Herz schließen. Besonders die unglaublich kluge Molly hat es mir angetan. Mal ehrlich, wer wünscht sich nicht so eine wundervolle Katze?! Das Buch ist meiner Meinung nach ein FAST perfektes Buch, wäre da nicht eine winzige extrem unlogische Stelle gewesen, aber dazu genaueres im Spoilerteil. Ich vermute, dass das Buch an/vor dieser Stelle einfach noch ein paar Seiten mehr gebraucht hätte🤔

*Spoilerteil*

Meine Meinung zum Inhalt: Auf den ersten Seiten hat man einiges über Molly und ihr leider an Alzheimer erkranktes Frauchen erfahren. Molly hat sich bereits auf diesen Seiten in mein Herz gestohlen und sie unf ihr Frauchen waren einfach zuckersüß zusammen. Als Molly dann jedoch zu Rob, einem Mann mit drei fiesen Hunden gekommen ist, war ich nur noch am Schimpfen. Er hat sie für Bier bekommen?! Come on! Das sagt doch schon alles oder?! Er fand es sogar lustig als sie und sein Hund sich gegenseitig bekämpft haben... Umso froher war ich, als Molly sich schließlich auf den weg in ein neues Leben gemacht hat. Die liebe Debbie haben wir erst ca bei Seite 110 kennenlernt und auch sie konnte ich direkt in mein Herz schließen. Von Anfang wusste ich, dass sie und Molly ein Dreamteam werden würden. Nun kommen wir allerdings zu dem unlogischen Teil, der mein einziger Kritikpunkt war... Molly ist schon einige Zeit bei Debbie und ihrer Tochter, als sie plötzlich Schmerzen hat und urplötzlich Babys bekommt?! Ich war einfach nur verwirrt, da vorher nie auch noch im Ansatz von etwas in der Art die Rede war, geschweige denn, dass sie großartigen Kontakt zu anderen Katzen hatte. Nunja nach anfänglicher Verwirrung, habe ich dann auch die kleinen Kätzchen, besonders Purdy und Eddie , in mein Herz geschlossen ( Ja ich habe vieles in mein Herz geschlossen 😂) Das sie dann letztendlich ein Katzemcafé eröffnet und Debbie ihre große Liebe gefunden hat, hat für mich alles perfekt abgerundet.

*Spoilerende*

Fazit: Ein Muss für alle Katzenliebhaber oder alle, die es gerne werden möchten🙈💖
Das Buch bekommt 4,5/5🌟
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen